VIDA Holographische Psychotherapie

Das Leben ist der wichtigste Forschungsgegenstand dieser Arbeit. Eine solche Untersuchung setzt sich zum Ziel, dass der Mensch ein klares Bewusstsein über seine Identität und die Ziele seiner Existenz erlangt und lernt seine Erfahrungen mit seiner inneren Werteordnung in Einklang zu bringen.

Wir gehen davon aus, dass der Mensch alles nötige Wissen in sich trägt, um in Gesundheit und Harmonie im Denken und Fühlen zu leben. Damit sich diese Integrität entwickeln kann, ist eine objektive Arbeit mit den verschiedenen Ebenen des Bewusstseins erforderlich.

Zur Erkenntnis des Bewusstseins gelangen wir durch die Untersuchung der Erfahrungen und des in ihnen gezeigten Verhaltens. Die Ausrichtung des eigenen Lebens und der erworbenen Kenntnisse zu berücksichtigen, sowie den Weg nach vorne zu beobachten, sind grundlegende Ansatzpunkte, die erlernten und gewohnten Modelle anzuerkennen. Dazu kommt der Aufbau neuer Ziele als Wege zur Veränderung.

Die Arbeit mit Körper, Geist und Bewusstsein erfordert die Erfahrung des Selbst und des Universums als Materie, Energie, Raum und Zeit. Diese vier Aspekte werden auf den körperlichen, emotionalen, psychischen, kreativen und spirituellen Ebenen angesprochen.

Auf der körperlichen Ebene werden die Gesetze der organischen und anorganischen Materie untersucht, die Im Körper wirken und seine Entwicklung bestimmen oder einschränken.

Auf der emotionalen Ebene werden die verschiedenen Ausdrucksweisen von Emotionen analysiert und erkannt. Welches sind die anerzogenen Modelle und welches die des persönlichen Charakters? Und die Funktionsweise dieser.

Auf der psychischen Ebene werden die mentalen Phänomene und das Bewusstsein untersucht. Die mentalen Phänomene als Resultat der Sinnesfelder und das Bewusstsein als reine Energie.

Auf der kreativen Ebene wird das Bewusstsein als zeitliches Muster erlebt, das den wahren Sinn der eigenen Existenz ausdrückt.

Auf der spirituellen Ebene wird mit der Essenz des Selbst als fundamentalem Faktor der individuellen und kollektiven Einheit gearbeitet


Die Psychotherapie

Die Psychotherapie als Methode, hat das Ziel, dem Menschen bei der Suche nach seiner wesenseigenen Wahrheit zu helfen. Die Summe der Erfahrungsaspekte einer individuellen Seinsgeschichte können das Wesen des Menschen auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigen. Allgemein nehmen Blockaden dieser Art die Form von körperlichen oder seelischen Symptomen an. Diese Symptome spiegeln die "Trennung" des Wesens von seiner Einheitlichkeit und können sich in Form von Desinteresse, Ängsten, Feindseligkeit, Müdigkeit, Aggressivität und Anderem äußern.

Die Psychotherapie greift mit dem Ziel ein, die Rolle des Ego in der Erkenntnis oder Unkenntnis des Wesens herauszuarbeiten, indem sie mit den Inhalten des eigenen Monologs arbeitet. Also mit der Antriebskraft des Organismus, der bewussten oder unterbewussten Bedeutung der Gedanken und Gefühle. Dadurch führt sie die Person dahin, ihr Leben vom "Realen zum Symbolischen" zu erfahren und es vom "Symbolischen zum Realen" zu rekonstruieren.

Hat die Person den Kontakt mit dem "Akt" des Seins und des Lebens wieder aufgenommen, übernimmt die Psychotherapie die Rolle des "blinden Passagiers".

Der Körper drückt sich frei aus, der Geist erlangt seine Spontanität wieder und das Bewusstsein wird zur Realität.


Die holographische Konzeption

Die holographische Konzeption, umfasst die radiale Bewegung und die multidimensionale Einheitlichkeit, die allen wachsenden und sich entwickelnden Formen des Lebens innewohnt. Hier ist Zeit das Bewusstsein, das Sein ist umfassend und nicht bloß körperlich, seine Intelligenz ein Faktor der natürlichen Ordnung und das Universum wird als Kontinuum erfahren.

Das Bild des "menschlichen Holon" beschreibt das Zusammenspiel der genetischen Struktur, der Organe und der Sinnesfelder, der Nervenbahnen, des Hormonsystems und der Hauptgelenke des Körpers.

Mit der holographischen Vorgehensweise können die vorgegebenen Strukturen des Geistes und des Körpers aufgedeckt und dargestellt werden. Dadurch erschließen sich Wege, die Strukturen dem ursprünglichen Modell des Bewusstseins wieder zuzuführen.

Die Erde als "lebendiger Organismus und Archiv" unserer Eindrücke und Handlungen besitzt ebenfalls ein "holographisches Modell", das das Gleichgewicht innerhalb aller ihrer Lebensformen, sowie zwischen diesen und der Umwelt reguliert.

Legen wir diese beiden Holone übereinander, erkennen wir die Struktur der individuellen und universalen Einheit des Seins.


Die holographische Psychotherapie

Die holographische Psychotherapie, widmet sich als methodischer Ansatz der Erkundung des menschlichen Wesens und seiner Umwelt als radiales und multidimensionales Modell.

Es gilt, den Blickwinkel auf das radiale Modell herauszufinden. In ihm zeigt sich die Struktur und die Verfügbarkeit des Bewusstseins als Grundlage für die Wahrnehmung der Synchronität aller direkt oder indirekt vom Sein und seiner Umwelt, erlebten Ereignisse und Beziehungen. Die Multidimensionalität führt die Fähigkeit des Wesens und der Umwelt zur "Transduktion" und zum "Transport" in eben diesen Begebenheiten und den Erfahrungen vor Augen.

Die "Transduktion", umfasst die Fähigkeit, die in der Lebensspanne erhaltene Menge der Energie und der Informationen umzusetzen. Der "Transport", umfasst die Möglichkeit des Wandels und der Wanderung des Seins im Gehalt des Bewusstseins.

Die holographische Psychotherapie erkennt das Bewusstsein als Ursprung des Seins und damit als Grundlage der Gesundheit. Sie will das Bewusstsein daher auf seinen verschiedenen Stufen ansprechen: Körper, Sinne, Nerven, Geist und Intellekt. In diesen "fünf Fassungen", wird das "Ich" transzendiert.